Auf den Sportplätzen darf wieder trainiert werden

    Jetzt profitieren auch der Breiten- und Freizeitsport von den gelockerten Corona-Maßnahmen. In Rheinland-Pfalz ist seit dem 13.05.2020 wieder das Training auf den Sportplätzen und ähnlichen Open-Air-Sportanlagen möglich. So auch im Stadion in Wallmerod. Entsprechend groß war die Freude bei den Sportvereinen. Die ließ sich auch nicht dadurch trüben, dass beim Training eine ganze Reihe von Vorgaben eingehalten werden müssen. Einhelliges Credo war: Hauptsache, es geht wieder los.

    Der Ball rollt wieder auf dem neuen Kunstrasen im Stadion Wallmerod. Die Sperrschilder sind abgehängt, die Fußballer und Leichtathleten wieder am Start. Auf dem Trainingsplan stehen zwei neue Punkte ganz oben: Handdesinfektion und Mindestabstand einhalten. Die gelten nämlich nicht nur beim Einkauf, sondern auch beim Sport. Während des gesamten Trainings müssen Sportler, Trainer und Betreuer 1,50 m Abstand zueinander einhalten. Spiel- und Wettkampfsituationen, in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, sind noch nicht erlaubt und müssen erst einmal ausgespart werden. Wie man trotz dieser Einschränkungen ein attraktives Training gestalten kann, haben die Verbände ausgearbeitet. Sie empfehlen, vorrangig an der Technik zu feilen.

    Die erweiterten Hygienemaßnahmen erstrecken sich auch auf die Sportgeräte. Alle Sport- und Trainingsgeräte müssen nach dem Training desinfiziert werden. So schreiben es die aktuellen Corona-Vorschriften vor. Und sie bestimmen auch, dass es die Dusche nach dem Training erst zuhause geben wird. In dem Sportplatzgebäude dürfen nämlich erst einmal nur die Toiletten genutzt werden. Dass Zuschauer bei Trainingseinheiten nicht zugelassen sind, lässt sich noch am ehesten verschmerzen.

    Bei allen Einschränkungen überwiegt doch die zentrale Botschaft: Die sportliche Vereinsbetätigung an der frischen Luft ist wieder möglich. Und ganz nebenbei kann man dabei wieder seine Mitspieler treffen.

    Der erste Schritt zurück zur Normalität im Vereinssport ist jedenfalls gemacht. Wann weitere folgen, ist noch nicht ausgemacht. Auf die spannende Frage nämlich, wann es auch in den Sporthallen wieder losgeht, will das Land kurzfristig eine Antwort geben. Alle Sportlerinnen und Sportler, die nicht im Freien trainieren können, müssen sich also noch etwas gedulden.

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Kennt­nis­nah­me