Feuerwehrleute für aktiven ehrenamtlichen Einsatz geehrt

    Landrat Achim Schwickert und Bürgermeister Klaus Lütkefedder hatten vergangenen Samstag zur Verleihung der Feuerwehrehrenzeichen langjährige Feuerwehrfrauen und –männer aus der Verbandsgemeinde Wallmerod in die Gangolfushalle nach Meudt eingeladen. Da wegen der Corona-Pandemie in 2020 keine Verleihung stattfinden konnte, hatten die beiden Verwaltungschefs in diesem Jahr alle Hände voll zu tun. Insgesamt wurden über 40 Feuerwehrleute für 15, 25, 35 und sogar 45 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Höhepunkt des Nachmittags war die Verleihung des Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichens am Bande für hervorragende Verdienste um das Feuerwehrwesen an den ehemaligen Wehrleiter Klaus Reimann.

    Bei der Begrüßung freute sich Bürgermeister Klaus Lütkefedder, dass die Veranstaltung in diesem Jahr unter Beachtung der Corona-Vorgaben wieder stattfinden konnte. Entsprechend der großen Zahl an Ehrungen, hier sprach Lütkefedder von 1135 Jahren, die von den zu Ehrenden geleistet wurden, waren dann auch die Reden der Ehrengäste kurz, die von Landrat Achim Schwickert angeführt wurde. Dieser lobte das Engagement der Einsatzkräfte, deren Aufgaben immer mehr und aufwendiger werden würden. Als Beispiel brachte er die neuen Elektro-Fahrzeuge an, die im Brandfall die Feuerwehren vor neue Herausforderungen stellten.

    Nach diesem kurzen Einwand wurde mit der Verleihung des Bronzenen Feuerwehr-Ehrenzeichens für 15 Jahre aktive, pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr begonnen. Diese gingen für die Jahre 2020 und 2021 an Stephan Hannappel, Daniel Wiedner (beide Freiwillige Feuerwehr Herschbach), Tobias Holzenthal (Kuhnhöfen), Andreas Mille, Mario Schmidt (beide Niederahr), Marcel Habel, André Menges, Fabian Stamm (alle Obererbach), Janina Gabelin, Matthias Metternich, Alexander Wolf (alle Steinefrenz, Tobias Kölgen, Sascha Müller (beide Mähren), Florian Zerfas (Meudt), Matthias Bechthod (Weroth), Fabian Kegel, Timo Kremer (beide Hundsangen); das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre ging an Nico Schmidt, Kai Schneevoigt (beide Niederahr), André Menges, Benjamin Hebel (beide Herschbach), Sven Lütkefedder, Swen Rössner (beide Meudt), Desiree Müller, Heiko Hoffmann, Daniel Völker (alle Wallmerod), Matthias Gottschalk, Manuel Sehner (beide Bilkheim), Thomas Doell, Markus Meudt (beide Dreikirchen).

    Weiter ging es mit dem Goldenen Ehrenzeichen für 35 Jahre, das an Carsten Rörig (Dreikirchen), Mario Menges, Stefan Raschke, Andreas Klatt (alle Herschbach), Sabine Höhn, Ralf Mallm (beide Hundsangen), Olaf Hermann (Meudt), Detlef Dupp, Peter Hoffarth, Joachim Strödter (alle Niederahr), Thomas Hoecker (Wallmerod) und Udo Reusch (Weroth) ging.

    Ebenfalls in Gold, aber für 45 Jahre aktiven, pflichttreuen Dienst, wurden geehrt: Wendelin Hehl (Kuhnhöfen), Thomas Fasel (Steinefrenz) und Rüdiger Ginko (Hundsangen).

    Die höchste Auszeichnung an diesem Nachmittag ging aber an Klaus Reimann, der das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für hervorragende Verdienste um das Feuerwehrwesen überreicht bekam. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Westerwaldkreises Hartmut Karwe sowie der frisch gebackene VG-Wehrleiter Matthias Kremer.


    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Kennt­nis­nah­me