VG Wallmerod investiert kräftig in den Brandschutz

    Mehrzweckfahrzeug MZF 3 eingeweiht, Feuerwehreinsatzzentrale FEZ umgebaut

    Ursprünglich war im Feuerwehrbedarfsplan der Verbandsgemeinde Wallmerod für die Feuerwehr Meudt ein MZF 2 als neues Fahrzeug vorgesehen. Durch die Beteiligung des Westerwaldkreises als überörtlicher Aufgabenträger, verbunden mit der Verpflichtung in Großschadenslagen Einsätze auch auf Kreisebene zu leisten, konnte die Beschaffung eines MZF 3 realisiert werden. In einer kleinen Feier wurde nun das neue Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF3) offiziell in Dienst gestellt. Zur Feier begrüßte Wehrführer Sebastian Zerfas eine große Anzahl an Ehrengästen. Darunter Landrat Achim Schwickert, Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder, vom Kreisfeuerwehrverband Martin Nilges, sowie als kirchliche Vertreter für die katholische Kirche Pfarrer Marc Stenger und für die evangelische Kirche Pfarrerin Heike Meißner. Sie alle reihten sich in die große Schar der Feuerwehrkräfte ein, die aus den befreundeten Feuerwehren den Weg nach Meudt fanden.
    Und es ist ein „mächtiges“ Fahrzeug, das in seinen Dimensionen so eben in die Halle des Feuerwehrgerätehauses passt, wie Landrat Achim Schwickert feststellte.
    Als „historischen Tag für die Feuerwehr Meudt und den Brandschutz in der Verbandsgemeinde Wallmerod“ wertete Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder die getätigten Investitionen. Er ging in seiner Rede auf die verbesserten Möglichkeiten für den Brandschutz ein, die sich durch das größere Fahrzeug ergeben und dankte insbesondere Landrat Schwickert für die Beteiligung des Westerwaldkreises. Insgesamt liegen die Kosten für das MZF 3 bei über 250.000 Euro. Die Gesamtkosten teilen sich auf für das Fahrgestell (134.600 Euro), für die Brandschutztechnik (87.500 Euro), für die Beladung (24.600 Euro) und für die brandschutztechnischen Zusatzleistungen (4.300 Euro).
    Den Hauptteil der Finanzierung trägt mit 137.145 Euro die Verbandsgemeinde Wallmerod. Finanziell beteiligen sich der Westerwaldkreis mit 72.118 Euro, das Land Rheinland-Pfalz mit 37.500 Euro und die Freiwillige Feuerwehr Meudt mit rund 4.300 Euro, von denen die Ortsgemeinde Meudt 1.000 Euro übernommen hat. Hinzu kommen noch Kosten in Höhe von 15.000 Euro für fünf Rollcontainer. Ein weiterer Rollcontainer für Strom und Licht wurde durch den Westerwaldkreis zur Verfügung gestellt. Das Fahrzeug ist unter anderem mit einer maschinellen Zugeinrichtung (Seilwinde) sowie den Voraussetzungen für einen Fahrschulbetrieb ausgestattet. Mit diesem Fahrzeug soll künftig der Führerscheinerwerb der Klasse C für den Feuerwehrbereich eingeleitet werden. Mit dem MZF 3 können sechs Einsatzkräfte transportiert werden.
    Wie Klaus Lütkefedder weiter berichtete, stand mit der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Meudt eine weitere große Investition an. Hier wurde die gesamte Technik auf Digitalfunk umgerüstet mit Austausch und Anpassung der Telefonanlage, der Kommunikations- und Antennentechnik, Computerhardware und –software sowie der Möblierung. Hierfür hat die Verbandsgemeinde Wallmerod rund 87.000 Euro aufgewendet. Im Dezember 2018 erfolgte dazu noch die Umrüstung des Einsatzleitwagens (ELW) auf Digitalfunk sowie die Lieferung und Montage zusätzlicher Kommunikationsgerätschaften für weitere 22.000 Euro.

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Kennt­nis­nah­me