Bauleitplanung der Ortsgemeinde Hahn am See, Bebauungsplan „Hahner Stock, 1. Erweiterung“

    Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 2 BauGB)

    Die Ortsgemeinde Hahn am See hat die Konversionsfläche Hahner Stock im Februar 2018 erworben.

    Durch die Aufstellung des Bebauungsplanes „Hahner Stock, 1. Erweiterung“ soll die zukünftige Nutzung festgelegt werden. Der Aufstellungsbeschluss wurde in der Ortsgemeinderatssitzung am 21.08.2018 gefasst.

    In Fortsetzung des bestehenden Bebauungsplanes „Hahner Stock“ beabsichtigt die Ortsgemeinde Hahn am See eine Erweiterung des bestehenden Industriegebiets sowie eine Neuausweisung eines Sondergebietes für eine Fotovoltaik-Freiflächenanlage. Die neuen Industriegebietsflächen dienen einerseits bereits ansässigen Unternehmen zur Vergrößerung, anderseits neuen Unternehmen zur Ansiedlung. Die Sondergebietsflächen dienen der Errichtung und dem Betrieb einer Fotovoltaik-Freiflächenanlage. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Hahner Stock, 1. Erweiterung“ liegt circa 600 m nordwestliche des Siedlungsbereichs von Hahn am See zwischen den Bundesstraße 8 und der Bundesstraße 255 auf dem Gelände der ehemaligen NIKE-Raketenstellung.

    In der Zeit vom 02.01.2019 bis zum 04.02.2019 wurde die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch durchgeführt. In der gleichen Zeit fand auch die Behördenbeteiligung gemäß § 4 Absatz 1 Baugesetzbuch statt. In der Sitzung des Ortsgemeinderates am 20.03.2019 wurden die eingegangenen Stellungnahmen entsprechend gewürdigt und anschließend in die Planung eingearbeitet.

    Die Unterlagen einschl. Plan liegen gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch in der Zeit vom 14.10.2019 bis 15.11.2019 (einschließlich) in der Verbandsgemeindeverwaltung Wallmerod, Bauverwaltung, Gerichtsstraße 1, 56414 Wallmerod, Zimmer 100, während der nachfolgend aufgeführten Zeiten öffentlich aus:

    vormittags
    montags bis freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr

    nachmittags
    montags bis mittwochs 14.00 bis 16.00 Uhr
    donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr

    Während der Auslegungsfrist wird jedermann die Gelegenheit gegeben, sich zu der vorgesehenen Planung zu äußern, Auskünfte zu verlangen oder Anregungen geltend zu machen.

    Der räumliche Geltungsbereich ist der nachfolgend abgedruckten Planskizze zu entnehmen.

    Die Beteiligung nach § 3 Abs.2 BauGB erfolgt im Parallelverfahren nach § 4a Abs. 2 BauGB.

    Folgende Unterlagen stehen bis einschließlich 15.11.2019 zum Download bereit:

    1. Vorblatt
    2. Planzeichnung
    3. Textfestsetzungen
    4. Begründung mit Umweltbericht
      4.1. Anlage zur Begründung
    5. Landschaftsplanerischer Beitrag
      5.1. Landschaftsplanerischer Beitrag Bestandsplan
      5.2. Landschaftsplanerischer Beitrag Maßnahmenplan
    6. Fachbeitrag Artenschutz
    7. VSG-Prognose

    Wallmerod, den 04.10.2019
    Verbandsgemeindeverwaltung                                              
    Im Auftrag
    Mario Steudter (Leiter der Bauabteilung)

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Kennt­nis­nah­me