Wasserversorgung

    Wasser ist Leben! Die uneingeschränkte Verfügbarkeit von Trinkwasser zählt zu unserer Lebensqualität und wird von uns als selbstverständlich angesehen.

    Wir, die Verbandsgemeindewerke Wallmerod, tragen Verantwortung dafür, dass den Einwohnern der Verbandsgemeinde Wallmerod Wasser in stets gleichbleibend hoher Qualität zur Verfügung steht – und das rund um die Uhr. Diese Verantwortung ist für uns eine Herausforderung, der wir uns mit besonderer Sorgfalt, hochentwickelter Technik und permanenten Qualitätskontrollen tagtäglich stellen.

    Wasserversorgungsanlagen

    Mehr als 700.000 m³ Wasser werden jährlich für die Trinkwasserversorgung der rd. 14 900 Einwohner und Gewerbetreibenden in der Verbandsgemeinde Wallmerod benötigt.

    Die benötigte Menge stammt vollständig aus eigener Förderung. Acht Brunnen und vier Quellen sichern die ausreichende Trinkwasserversorgung. Darüber hinaus bestehen Kooperationsverträge mit den Verbandsgemeinden Selters und Westerburg die im Falle akuter Wasserknappheit ihr Wasser über das Wasserversorgungssystem Hochbehälter Obersayn der Verbandsgemeinde Wallmerod zur Verfügung stellen.

    Das Rohwasser wird aus den Quellen über Tiefsammelbehälter bzw. aus den Brunnen direkt zu den Hochbehältern gefördert und dort aufbereitet. Die Verbandsgemeinde Wallmerod verfügt über 11 Hoch- bzw. Sammelbehälter mit einem Speichervolumen von insgesamt 5.500 m³, einschließlich der anteiligen Speicherkapazität im Hochbehälter Obersayn.

    Wir versorgen rd. 5.500 Verbrauchsstellen verteilt auf 21 Ortsgemeinden über ein Leitungsnetz von mehr als 200 Kilometer Länge mit hochwertigem Trinkwasser.

    Übersicht über die Wasserversorgungsanlagen

    Hochbehälter SammelbehälterGewinnungsanlage
    Hochbehälter Küppel
    Brunnen "Ettinghausen / Kohlheck"
    Zentralhochbehälter 2
    Brunnen "Ettinghausen / Ochsenhaide"
    Brunnen "Ettinghausen / Kälberbitz"
    Brunnen "Meudt / Forst"
    Zentralhochbehälter 1Tiefsammelbehälter EisenBrunnen "Eisen / Auf den Rosen"
    Brunnen "Eisen / Blaum"
    Quelle "Ehringhausen / Gänseteich"
    Quelle "Ehringhausen / Willinger Wiese"
    Hochbehälter Eichberg und Markwald

    Brunnen "Eichberg / Molsberg"
    Hochbehälter KölsbergTiefsammelbehälter SteinefrenzQuelle "Steinefrenz / Großrother Feld"
    Hochbehälter ObersaynTiefsammelbehälter ArnshöfenBrunnen "Arnshöfen / Dammwiese"
    Quelle "Arnshöfen / Am Weiher"
    Hochbehälter Salz

    Trinkwasserqualität

    Trinkwasser gehört zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln überhaupt. Es gelten hier besonders strikte Kriterien. Zahlreiche gesetzliche Vorschriften regeln die Wasserqualität bis ins Detail. Die kontinuierliche Überprüfung unseres Trinkwassers nach Schadstoffen aller Art hat für uns höchste Priorität.

    Die Qualität des Trinkwassers bei Ihnen Vorort können Sie unter dem Link: http://www.geoportal-wasser.rlp.de/servlet/is/8920/ abrufen. Hierzu müssen Sie nur Ihre Wohnadresse eingeben. Sie können die aktuellste chemische Analyse des Trinkwassers nachlesen und erhalten auch eine Information über den Härtegrad des Wassers.

    Auch Sie als Abnehmer unseres Trinkwassers können dazu beitragen, dass das Trinkwasser den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht und nicht in seinen Eigenschaften verfälscht wird. Zu diesem Zwecke sollten Sie regelmäßig den installierten Wasserfilter warten. Eine mangelhafte Wartung des Wasserfilters kann das Entstehen von Keimzellen verursachen. Reinigen Sie deshalb den installierten Wasserfilter nach den vorgegebenen Wartungsintervallen.

    Hinweis: Kein ausreichender Druck in der Wasserleitung ist oftmals auch das Ergebnis von verunreinigten Filteranlagen.

    Bereitschaftsdienst

    Bei Störungen im Bereich der Wasserversorgung können Sie sich an den Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke Wallmerod wenden.
    Dieser ist außerhalb der Dienstzeiten und am Wochenende unter der Rufnummer: (0170) 636 2240 zu erreichen.

    Höhe der Entgelte

    Die Höhe der Entgelte wird jährlich durch den Verbandsgemeinderat in der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wallmerod festgelegt:

    Für das Jahr 2017 gelten folgende Entgelte:

    Benutzungsgebühren
    Mengengebühr
    1,80 €/m³

    Wiederkehrende Beiträge 
    für die ersten zwei Wohneinheiten
    108,00 €

    für jede weitere Wohneinheit
    54,00 €

    je Einwohnergleichwert
    18,00 €

    Bauwasserpauschale nach § 25 Entgeltsatzung Wasserversorgung 
    Je Monat vom Zeitpunkt der Bereitstellung bis zum Einbau des Wasserzählers
    10,00 €

    Aufwendungsersätze nach § 27 Abs. 1 S.2 Entgeltsatzung Wasserversorgung
    bei DN 32
    16,00 €/lfm

    bei DN 40
    18,00 €/lfm

    bei DN 50
    22,00 €/lfm

    Aufwendungsersätze nach § 27 Abs. 1 S.3 Entgeltsatzung Wasserversorgung
    bei Qn 2,5
    215,00 €

    bei Qn 6
    265,00 €

    Aufwendungsersatz nach § 27 Abs. 4 Entgeltsatzung Wasserversorgung
    2.250,00 €

    Einmalige Beiträge
    je m² gewichtete Grundstücksfläche
    1,57 €


    Die Entgelte der Wasserversorgung erhöhen sich um die gesetzlich festgelegte Umsatzsteuer von 7 %

    Erläuterung zur Ermittlung der Abrechnungswerte für die Jahresverbrauchsabrechnung

    Die Ermittlung der Verbrauchs- bzw. Abrechnungswerte geschehen nach folgendem Verfahren:

    Die Ablesung der Wasserzähler findet meist bereits Ende Oktober  statt. Der im Oktober abgelesene Stand des Wasserzählers wird auf den 31.12. des Jahres hochgewichtet, um einen Verbrauchswert für ein volles Kalenderjahr zu erhalten.

    Der Abrechnungszeitraum ist somit immer das volle Kalenderjahr (01.01. bis 31.12.).

    Der im Oktober abgelesene Stand des Wasserzählers ist daher nicht identisch mit dem abgerechneten Stand zum 31.12. in der Jahresverbrauchsabrechnung.

    Berechnungsbeispiel:

    Anfangsstand des Wasserzählers am 01.01.: 100 m³
    Ablesestand des Wasserzählers am 31.10.: 200 m³

    Der Verbrauch im Zeitraum von Januar bis Oktober (= 10 Monate) liegt bei 100 m³ und entspricht somit einem monatlichen Verbrauch von 10 m³. Durch Hochrechnung des Monatsverbrauchs (Gewichtung) von 10 m³ auf ein Jahr ergibt sich ein Jahresverbrauch von 120 m³.

    Somit ergibt sich ein gewichteter Endstand zum 31.12.: 220 m³

    Dieser Stand wird in der Jahresverbrauchsabrechnung abgerechnet.

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Kennt­nis­nah­me